Deutsch für Deutsche

Es kommt ja häufiger vor, dass gerade Menschen, die sich um die Reinheit der deutschen Lande sorgen, der Sauberkeit der deutschen Sprache nicht allzuviel Beachtung schenken. Nicht selten ist man geneigt, diesen Superdeutschen ein beherztes „Lern erstmal richtig deutsch!“ hinterherzurufen.
In der Regel ist dieses Phänomen jedoch auf die Kommentarspalten diverser Online-Medien beschränkt. Nun aber haben wir es mit einem Fall zu tun, der es bislang unbemerkt sogar bis auf die Titelseiten deutscher Tageszeitungen geschafft hat. Dort ist in letzter Zeit immer von einer „Alternative für Deutschland“ zu lesen. Grammatikalisch (und inhaltlich) richtig muss es natürlich heißen: „Alternative zu Deutschland“. Mir fallen auch sofort ein paar Alternativen ein: Agrarstaat, Besatzungszone, Polen…